Auch heute hat der behandelnde Homöopath die schwierige Aufgabe, die Symptomatik in allen Einzelheiten zu erforschen. Dazu wird der Patient in einer Ausführlichen Anamnese eingehend befragt. Manche Fragen, wie nach der seelischen Verfassung aber auch nach Wetterfühligkeit, Hitze- und Kälteempfinden oder Vorlieben für bestimmte Speisen mögen dem Patienten eigenartig erscheinen. Diese Punkte sind jedoch sehr aufschlussreich, um das homöopathische Mittel herauszufinden, dessen Arzneimittelbild am besten zu den Symptomen und Eigenschaften des Patienten passt. Ist so die richtige homöopathische Arznei gefunden, kann sie dem kranken Organismus den entscheidenden Impuls zur Selbstheilung geben.