Die Aromatherapie ist eng mit der Heilpflanzenkunde verwandt. Schon die Ärzte der Antike wussten von den Heilkräften aromatisch duftender Pflanzenöle. Aus der Geschichte wissen wir, dass unter anderen die Äbtissin Hildegard von Bingen (1098-1179), die zahlreiche detaillierte Rezepte über Volksheilmittel, Behandlungsmethoden und über die Anwendung von Aromastoffen aufstellte.

In unserer Zeit werden viele der seit althehr bewährten Heilpflanzenrezepte wieder aufgegriffen. Die Aromatherapie hat heute innerhalb der Heilpflanzenkunde ihren eigenen Platz. Sie umfasst viele verschiedene Anwendungen, von der Rosmarinöleinreibung bei Muskelkater bis hin zu fachkundig genau aufgestellten Mixturen bei Gemütsleiden.

Jedes der etherischen Öle hat seinen eigenen Charakter und meist einen wohlriechenden Duft. Dieser wirkt über die Nase direkt auf das zentrale Nervensystem. Ich verwende die individuell ausgewählten Öle bei der Flussreflexzonenmassage.

ch lehre meine Patienten die Öle für die tägliche Anwendung zu nutzen. Lavendel und Orange sind allgemein für ihre muskelentspannende und beruhigende Wirkung bekannt. Auch Bergamotte und Eukalyptus als Hilfe bei Erkältungskrankheiten gehören dazu.